Sie sind hier:

Die Kampagne

In der aktuellen mach's mit-Kampagne ist einiges anders als bisher: Erstmals tauchen Menschen in den Kampagnenmotiven auf und aus der Kampagne zur HIV-Prävention ist eine Kampagne zur Prävention von HIV und anderen sexuell übertragbaren Infektionen (STI) geworden.

Da beim Sex neben HIV auch noch andere STI übertragen werden können, haben wir die HIV-Präventionsbotschaft „Kondome schützen“ erweitert. Was neu hinzu kommt und genauso wichtig ist: das Wissen zu STI.

Neue Botschaften

In den ersten beiden Jahren lautete die daraus abgeleitete neue Präventionsbotschaft: „Mit Wissen & Kondom schützt Du Dich vor HIV und verringerst das Risiko einer Ansteckung mit anderen sexuell übertragbaren Infektionen (STI).“

Jetzt, im dritten Jahr, zeigt mach’s mit Menschen, die dieses Wissen bereits verinnerlicht haben und entsprechend handeln. Selbstbewusst sagen sie: „Ich mach’s mit Wissen und Kondom.“ Zusätzlich geben sie als persönliche Botschaft weiter, was für sie wichtig ist, um sich vor HIV und STI zu schützen. Diese Aussagen benennen konkrete Handlungsvorschläge und vertiefen die Präventionsbotschaft und ihren Bezug zu den Alltagswelten der Menschen.

Die Motive lösen über die Verbindung zwischen Text und Bild sexuelle Assoziationen aus, die neugierig machen und unmittelbar die Aufmerksamkeit auf das Thema HIV/STI-Prävention lenken. Zusätzlich greifen die Clips der Kampagne das Thema unterhaltsam-informativ auf.

Hintergrundinformationen

Seit 1993 macht die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) mit ihrer mach’s mit-Kampagne auf die Gefahren einer HIV-Infektion aufmerksam und motiviert zum Schutz mit Kondomen. Die aktuelle mach’s mit-Kampagne rückt neben HIV das Thema sexuell übertragbare Infektionen (STI) verstärkt in den Fokus der Kommunikation.

„Wissen & Kondom“ zeigt erstmals in der Geschichte der Kampagne Menschen, die ganz unterschiedliche Personen aus den Alltagswelten der Zielgruppen repräsentieren. Was man auf den ersten Blick eher nicht von ihnen erwartet, machen sie umso offener: In authentischen Statements von „Ich mach’s ungeniert“ bis zu „Ich mach’s direkt“ sprechen sie darüber, was für sie zum Schutz vor HIV und STI wichtig ist. Neben ihrer individuellen Botschaft treffen sie alle eine gemeinsame Aussage: „Ich mach’s mit Wissen und Kondom.“

Bevor eine neue Kampagne der BZgA starten kann, wird sie in mehreren Schritten fachlich-inhaltlich weiterentwickelt, optimiert und vorab auf ihre Wirkung, Verständlichkeit und Akzeptanz bei ihren Zielgruppen getestet. Auch die neue mach’s mit-Staffel, das zeigen diese Tests, wird sehr schnell verstanden.

Genau wie ihre Vorgängerinnen wird auch die neue mach’s mit-Staffel durch den Fachverband Außenwerbung (FAW) mit 65.000 kostenlosen Plakatflächen unterstützt. Diese Unterstützung gewährleistet schon seit vielen Jahren die breite Sichtbarkeit der AIDS-Präventionskampagne der BZgA in Deutschland.

Auch der Verband der Privaten Krankenversicherung e.V. (PKV) unterstützt die AIDS-Prävention der BZgA mit jährlich 3,2 Millionen Euro. Mit dieser Unterstützung können die massenkommunikativen Angebote der BZgA, wie zum Beispiel die Anzeigen- und Kinoschaltungen, ausgeweitet und damit die spezifische Zielgruppenansprache intensiviert werden.

Viele weitere Menschen und Organisationen unterstützen die Präventionskampagne mach’s mit: durch kostenlose Schaltungen von TV-Spots, Streuung von Postkarten in Kneipen, Kinos und Cafés und der Verlinkung zu www.machsmit.de auf ihrer Website.

Im Fokus

Im Fokus

Alle Artikel
Zurück zum Seitenanfang