Sie sind hier:

HIV/AIDS

HIV ist ein Virus. Die Abkürzung HIV steht für „Humanes Immundefizienz Virus“. Das bedeutet übersetzt: menschliches Abwehrschwäche-Viurs. HIV schädigt die körpereigenen Abwehrkräfte, die auch Immunsystem genannt werden.

HIV löst die Krankheit AIDS aus

Bleibt eine HIV-Infektion unbehandelt, kann HIV das Immunsystem immer weiter schädigen. Irgendwann kann der Körper eindringende Krankheitserreger wie Bakterien, Pilze oder Viren nicht mehr bekämpfen, die ein gesunder Mensch ohne Probleme abwehrt. Lebensbedrohliche Erkrankungen wie Lungenentzündungen können die Folge sein. Man spricht dann von AIDS.

AIDS ist übrigens auch eine Abkürzung und steht für „Acquired Immune Deficiency Syndrome“. Auf Deutsch: „Erworbenes Abwehrschwäche-Syndrom. AIDS ist also eine schwere, durch das Virus HIV ausgelöste Schwächung des körpereigenen Abwehrsystems.

Behandlung von HIV

Eine HIV-Infektion ist nach wie vor nicht heilbar. Aber wenn rechtzeitig mit einer sogenannten antiretroviralen Therapie (ART) begonnen wird, bestehen gute Chancen, lange mit HIV zu leben, ohne an AIDS zu erkranken. Die Medikamente können allerdings ein einigen Fällen schwere Nebenwirkungen haben und müssen lebenslang eingenommen werden.
 
Derzeit leben in Deutschland rund 80.000 Menschen mit HIV/AIDS.
 
Wenn Du mehr darüber wissen möchtest, wie HIV behandelt wird, bist Du hier richtig.

Straßenumfrage: Was wisst Ihr über HIV?

Für dieses Video wird eine aktuelle Version des Adobe Flash Players benötigt (kostenloser Download hier). Zusätzlich sollte JavaScript für eine erfolgreiche Erkennung des Flash-Plugins aktiviert sein.

Im Fokus

Alle Artikel
Zurück zum Seitenanfang